Wohnbereiche

Hof Sondern bietet ein unterstützendes Wohnumfeld, das Wohlfühlen, Sicherheit, Auseinandersetzung, existentielles Lernen und soziale Kontakte ermöglicht.

Der eigene Wohnbereich gehört mit zur Intimsphäre eines Menschen. Er bietet Schutz- und Erholungsmöglichkeit und ist ein Ort, um dem eigenen Lebensstil sichtbar Ausdruck zu verleihen. Zudem brauchen gerade Menschen mit einer psychischen Erkrankung häufig eine Rückzugsmöglichkeit, die ihnen Sicherheit und Geborgenheit vermittelt.

Hier besteht auch die Möglichkeit, Erfahrungen von gegenseitiger Hilfestellung und Solidarität zu erfahren sowie engagierte Verantwortung zu erleben. Dies hilft, wieder ein Grundvertrauen aufzubauen und die Persönlichkeit zu stärken.

Die Sozialtherapeutische Gemeinschaft Hof Sondern e.V. legt großen Wert auf ein ansprechend gestaltetes Lebensumfeld, das diesen Bedürfnissen entgegenkommt. Unsere Häuser und Wohngemeinschaften haben individuell gestaltbare Einzelzimmer, einen großräumigen, gemütlich gestalteten Gemeinschaftsbereich und eine Terrasse mit Liegewiese in ansprechender Umgebung. Es gibt in Hof Sondern Möglichkeiten für Tischtennis, Fitnesstraining und Fußball, Basketball, Beachvolleyball, Bogenschießen, eine Kunstwerkstatt, mehrere Fernseh- und Freizeiträume sowie Räume für PC-Nutzung. Die umgebende Wald- und Wiesenlandschaft lädt zu Spaziergängen ein.

Eine wesentliche Entwicklungsanregung und Lernchance ist das Leben in der Wohngruppe. Hier können Kontakte geknüpft und wichtige soziale Fähigkeiten, wie das Ausbalancieren von Nähe und Distanz, Rücksichtnahme, Selbstbehauptungsfähigkeit und die Übernahme von Verantwortung geübt werden. Uns ist dabei wichtig, die Bewohner/innen der jeweiligen Hausgemeinschaft darin zu unterstützen, ein größtmögliches Maß an Selbstwirksamkeit und der konstruktiven Gestaltung des Zusammenlebens zu erreichen.

Therapeutisches Ziel ist es, ein optimales „sozialtherapeutisches Milieu“, ein gesundendes Möglichkeitsfeld im Wohnbereich zu schaffen.

Dafür unterstützen wir die Bewohner/innen in unserer Betreuungsarbeit vor allem in folgenden Bereichen:

  • Erlernen von lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Tages- und Wochenrhythmus einüben
  • Kontinuität in der Lebensführung
  • Förderung zur Verselbstständigung (angemessenes Gesundheitsbewusstsein, Ernährung, Körperpflege, Umgang mit Geld, Wohnraumgestaltung)
  • Förderung der Beziehungsfähigkeit
  • Umgang mit emotionalen Belastungen
  • Selbstbestimmte und selbstverantwortliche Lebensführung
  • suche nach kreativen Lösungen und Lösungswegen
  • langfristige und kurzfristige Zielplanung und –verwirklichung
  • individuelle Sinnsuche/Sinnerfahrung
  • aktive Freizeitgestaltung (allein und in der Gruppe)
  • Treffen und Einhalten von individuellen Absprachen und Gruppenregeln
  • vielfältige Interessen wecken und Genussfähigkeit fördern durch Ausflüge, gemeinsame Feste, begleitete Urlaubsfahrten)
  • sich u. a. im Hof – Forum für die Belange anderer engagieren